Tao Te Ching

Kapitel 78

Nichts in der Welt ist weicher oder schwächer als Wasser
Und doch ist nichts besser im Überwinden des Harten und Starken
Es ist, weil nichts es ersetzen kann

Daß das Schwache das Starke überwindet
Und das Weiche das Harte überwindet
Weiß jeder in der Welt
Aber kann es nicht in die Praxis umsetzen

Daher sagen die Weisen:
Derjenige, der die Demütigung des States akzeptiert
Wird sein Meister genannt
Derjenige, der das Unglück des States akzeptiert
Wird König der Welt
Die Wahrheit scheint entgegengesetzt

Interpretation

Wasser scheint das schwächste und weicheste Ding der Welt zu sein. Es passt sich immer der Form seines Behälters an. Gieße es in eine Flasche, es ist eine Flasche; gieße es in einen Becher, es ist ein Becher. Wasser ist das ultimative Symbol des nachgiebigen und flexiblen Aspekt des Tao.

Gleichzeitig ist auch nichts besser als Wasser im Auflösen der härtesten und unnachgiebigsten Felsen. Wir müssen uns nur umsehen, um zu bemerken wie Wasser überall auf der Welt Schluchten und Canyons in die Berge gegraben hat. Wasser ist das universelle Lösungsmittel. Nichts kann es ersetzen.

Diese Beobachtung des Wassers lehrt uns, daß trotz einer nachgiebigen, bescheidenen Erscheinung, das Schwache das Starke überwindet und das Weiche das Harte überwindet. Dieses Prinzip können wir alle verstehen, aber irgendwie im wirklichen Leben nicht in die Praxis umsetzen. Wir haben noch immer die Tendenz Kraft mit Gegenkraft zu begegnen. Wenn uns jemand anschreit, schreien wir lauter zurück. Wenn sich jemand gegen uns vergeht, zahlen wir es ihm heim... plus Zinsen!

Daher lehren uns die Weisen, daß jene, die die Kraft haben, Demütigung zu akzeptieren sehr selten sind. Solche Individuen besitzen die Kraft die das Wasser verkörpert - scheinbar weich und schwach, aber fähig, das Harte und Starke zu überwinden. Wendeten sie diese Kraft auf die Gesellschaft an, erreichten sie vollständige Meisterschaft der Leitung auf der nationalen Ebene

Solche Individuen haben auch die Fähigkeit, Unglück zu akzeptieren. Wie Wasser, haben sie die Tiefe des Charakters, Widrigkeiten und Schwierigkeiten aufzunehmen. Wendeten sie diese Fähigkeit Negativität zu handhaben auf nationaler Ebene an, erreichten sie weltweite Überlegenheit.

Indem man sich also das scheinbar Schwache und Weiche zu eigen macht, erreicht man persönliche Kraft. Dies ist eine Wahrheit, die unseren Erwartungen auf den ersten Blick zu widersprechen scheint!